MTB Federgabel reinigen

Wer viel Fahrrad fährt, weiß wie wichtig es ist, sich regelmäßig um die Pflege von Kette und Antrieb zu kümmern. Wer viel MTB fährt weiß, dass eine Federgabel ebenfalls gut umsorgt werden sollte, wenn sie nicht zu Problemen führen soll. Gerade bei waghalsigen MTB Varianten wie dem Downhill, muss man sich auf eine funktionierende Federgabel verlassen können. Darum verraten wir Dir in diesem Beitrag, wie Du diese richtig reinigst.

Das brauchst Du zum MTB Federgabel Reinigen

Um die Federgabel sauber zu halten benötigst Du nicht viel. Wichtig ist ein absolut sauberer Lappen oder Küchentuch und am besten ein Federgabelreiniger. Achte bei dem Reiniger darauf, dass er von Deinem Federgabelhersteller zugelassen ist.

So reinigst Du die MTB Federgabel

Hersteller von Federgabelreinigern empfehlen oft, den Reiniger direkt auf die Standrohre (= die dünneren Rohre, die sich in die dickeren Tauchrohre schieben) zu sprühen. Wir würden ihn dagegen eher auf den Lappen sprühen. So wird verhindert, dass der Reiniger am Standrohr runterläuft und Schmutz in das Tauchrohr spült, wodurch sich auf Dauer Reiniger und Schmutz darin ansammeln könnten.

Sprüh den Reiniger also auf den Lappen und wisch damit das Standrohr ab. Zieh den Lappen von unten nach oben, also so, dass der Dreck von der Dichtung wegbewegt wird. Oben nimmst Du alles ab, das dabei eventuell liegen geblieben ist. Jetzt leg das Tuch ganz unten an der Dichtung anliegend an und wisch es seitwärts über das Rohr, sodass der Schmutz der direkt an der Dichtung liegt, mitgenommen werden kann. Danach drückst Du die Federung 2 - 3 mal durch, um Schmutz, der sich darin versteckt, nach außen zu befördern. Zumindest einen Teil davon. Die Dreckringe, die sich dadurch an den Standrohren bilden, entfernst Du wieder mit dem Lappen.

Die Reinigung ist damit fertig. Schmieren musst Du die Standrohre anschließend eigentlich nicht, da in der Federgabel Schmieröl vorhanden ist, das einen Film auf den Rohren bildet, wenn diese einsinken. Manche MTB Fahrer bevorzugen dennoch, eine Schicht selber aufzutragen. Wenn Du das vorhast, dann achte darauf, dass Du nur ein Federgabelöl benutzt und kein Kriechöl, wie zB. WD-40! Ein Kriechöl würde das Öl im Inneren der Gabel wegspülen und damit die Schmierwirkung auf lange Sicht sogar verschlechtern. Auftragen kannst Du das Federgabelöl einfach mit einem Pinsel.

Fahrradpflege Shop

Die verwendeten Fahrradpflege Produkte kannst Du ganz einfach bei uns im Onlineshop einkaufen.

FAQ

Durchschnittlich würden wir eine Reinigung nach allen 50 - 60 gefahrenen Stunden empfehlen.

OBEN