Kette reinigen am Motorrad

Etwa alle 300 - 500 km ist es ratsam Deines Motorrad’s Kette zu reinigen und neu einzuschmieren. Denn während Du fährst sammelt sich jede Menge Schmutz an, der dazu führt, dass sich die Kette schneller abnutzt und schließlich weitaus früher ausgetauscht werden muss, als nötig sein sollte. Wir erklären Dir in dieser Anleitung wie das Kette Reinigen am Motorrad richtig geht.

Alles zum Motorrad Kette Reinigen

Die richtigen Utensilien für’s Kette Reinigen am Motorrad

Damit Du die Kette ordentlichen reinigen und schmieren kannst, brauchst Du einen Motorradkettenreiniger, Motorradschmieröl (/Kettenspray), eine Bürste (hierfür gibt es spezielle Kettenbürsten, die Dir die Arbeit erleichtern), einen Lappen, eine Wanne (die nicht all zu groß sein sollte), und ein Stück Karton, das groß genug ist, um das Rad hinter der Kette bis hin zum Boden abdecken zu können. Falls dein Motorrad keinen Hauptständer besitzt, benötigst Du außerdem ein Aufbockgerät, um das Hinterrad anzuheben.

Kette reinigen am Motorrad - so geht’s

Je nachdem ob nun ein Hauptständer vorhanden ist, hebst du mithilfe dessen oder eines optionalen Aufbockgerätes das Hinterrad das Motorrads an. Das ist wichtig, weil das Hinterrad sich frei drehen lassen sollte.

Nun platzierst du die kleine Wanne unter dem Motorrad direkt am Hinterrad. Das Pappstück stellst Du dort hinein und klemmst es oben hinter die Kette, so dass es zwischen Motorradkette und Felge steckt und den Reifen abdeckt. So gelangt kein Reiniger und keine Schmiermittel auf den Reifen oder die Bremsscheibe und alles kann direkt in die Wanne ablaufen.

Mit dem Motorradkettenreiniger sprühst Du nun den Bereich der Kette vor dem Pappkarton ein und bürstest die Kette mit der Kettenbürste sauber. Nimm dann den Lappen zur Hand und reinige damit nochmal nach. Dreh anschließend das Hinterrad ein kleines Stück weiter, so dass der nächste Kettenabschnitt vor dem Karton platziert ist und mach hier das selbe nochmal. So reinigst Du die gesamte Motorradkette, Stück für Stück, einmal komplett durch.

Nach dem Kette Reinigen wird geschmiert

Nachdem die Motorrad Kette gereinigt wurde, muss sie nun frisch geschmiert werden. Geh dabei wieder genauso vor, wie beim Reinigen und beweg die Kette immer einen Abschnitt weiter, indem Du das Hinterrad drehst. Sprüh die vor dem Karton platzierten Bereiche der Motorradkette von oben mit dem Schmieröl ein. Die Schmierung sollte nämlich im Idealfall auf der Innenseite der Kette landen.

Nachdem Du mit dem Schmieren komplett durch bist, solltest Du das Motorrad 20 - 30 Minuten lang stehen lassen, damit das Öl einwirken kann. Ist die Wartezeit überstanden, darfst Du wieder los düsen. Viel Spaß!

Motorradpflege Shop

Die verwendeten Motorradpflege Produkte kannst Du ganz einfach bei uns im Onlineshop einkaufen.

FAQ

Eine saubere Kette läuft flüssiger und störungsfreier, was einerseits für mehr Sicherheit sorgt, da es nicht zu plötzlichen "Rucklern" oder ähnlichem kommt. Zum anderen kann ohne Verschmutzungen die Kraft am effizientesten vom Motor auf's Hinterrad übertragen werden, wodurch die Motorleistung sich ungestört entfalten kann.

Zusätzlich verusacht Schmutz auf der Kette mit der Zeit kleine Schäden. Anders gesagt: Die Abnutzung ist spürbar höher und das sorgt dafür, dass Du Deine Kette öfter austauschen musst.

Sowohl Dampfstrahler als auch Hochdruckreiniger haben an der Motorrad Kette nichts zu suchen. Der hohe Druck sorgt dafür, dass das Wasser tief in die Lager eindringt und dort die Lagerschmierung verdrängt. Je nach Stärke des Wasserstrahls können empfindliche Teile auch direkten Schaden abbekommen.

Weitere nützliche Anleitungen zur Motorradaufbereitung

OBEN