Felgen reinigen einfach gemacht!

Längere Touren, Fahrten bei schlechtem Wetter und die alltägliche Ablagerung von Bremsstaub. Das sind alles Dinge, die auch den schönsten Alufelgen auf kurz oder lang die Strahlkraft nehmen. Wir wollen Dir deshalb hier zeigen, wie Du Deine Alufelgen am besten reinigst und sie wieder so frisch erscheinen lässt wie am ersten Tag.

Felgen reinigen in der Übersicht:

Alufelgen reinigen Anleitung

Um Deine Alufelgen richtig reinigen zu können, brauchst Du ein paar Dinge. Das hier gilt jetzt für normal verschmutzte Alufelgen. Auf starke Verschmutzungen gehen wir im nächsten Punkt ein. Du benötigst einen (am besten pH-neutralen) Auto Felgenreiniger und einen Hochdruckreiniger. Die meisten SB-Waschanlagen haben Hochdruckreiniger zur Verfügung.

Am besten spritzt Du Deine Felgen als erstes mit dem Hochdruckreiniger ab, um groben Schmutz zu beseitigen. Nun sprühst Du großflächig den Felgenreiniger auf die gesamten Alufelgen.
Einige Felgenreiniger, wie z.B. unser Felgenreiniger Rimmy, verfügen über einen Wirkindikator. In dem Fall verfärbt sich der Reiniger durch die chemische Wirkung nach kurzer Zeit (meist) rot, um zu signalisieren, dass das Mittel seinen Job getan hat und wieder abgewaschen werden kann. Dieser Effekt ist der sogenannte Bleeding-Effekt.

Benutzt Du einen Felgenreiniger ohne Wirkindikator, solltest Du mindestens 30 Sekunden warten. Je nach Säurehaltigkeit und anderen Aspekten variiert das aber je nach Produkt. Deshalb solltest Du auf jeden Fall die Produktbeschreibung beachten. Zum Abwaschen bearbeitest Du die Alufelgen nun ein zweites mal mit dem Hochdruckreiniger.

Stark verschmutzte Alufelgen reinigen

Die Alufelgen reinigen, wenn der Bremsstaub eingebrannt ist oder ähnliche hartnäckige Verschmutzungen vorhanden sind, erfordert etwas mehr Handarbeit. In dem Fall ist ein weiteres hilfreiches Utensil eine Auto Felgenbürste oder ein Waschhandschuh.

Beide bestechen vor allem dadurch, dass Du mit ihnen gut in die Zwischenräume kommst. Ein Eimer mit lauwarmem Wasser, zum zwischenzeitlichen Reinigen des gewählten Waschinstruments sollte auch vorhanden sein.

Nach der Wirkzeit des Felgenreinigers bearbeitest Du die Alufelgen nun gründlich mit der Felgenbürste oder dem Handschuh, bis diese von jeglichem Dreck und eingebranntem Bremsstaub befreit sind. Reste können jetzt wieder mit dem Hochdruckreiniger entfernt werden.

Nach der Reinigung empfehlen wir Dir, die Felge mit einem Mikrofasertuch trocken zu reiben und anschließend eine Versiegelung aufzutragen. Dann ist Deine Felge auch zukünftig besser vor Dreck geschützt. Wie Du deine Felgen versiegeln kannst, zeigen wir dir hier.

Welchen Felgenreiniger für Alufelgen reinigen benutzen?

Generell empfehlen wir Dir, bei der Auswahl mit Deinem Felgenreiniger aufzupassen. Auf der einen Seite gibt es Felgenreiniger die einfach zu schwach sind und daher den eingebrannten Bremsstaub nicht wirklich lösen können.
Dann rubbelt man vergeblich an der Felge herum.

Andererseits gibt es auch Felgenreiniger, die säurehaltig sind. Diese können dann gegebenenfalls auch Deine Felge angreifen, insbesondere bei regelmäßiger Anwendung.

Ein gutes Zeichen für einen Felgenreiniger ist ein neutraler PH-Wert. Das ist nicht nur gut für die Felgen, sondern auch für die Umwelt. Zusätzlich ist der Verfärbungseffekt (Bleeding-Effekt) hilfreich, der Dir zeigt, dass der Reiniger mit dem Dreck reagiert. Außerdem empfehlen wir auch, auf den Sprühkopf zu achten. Manche Sprühkopfe gehen nach geringer mechanischer Einwirkung kaputt oder die Spritzmenge ist einfach schlecht eingestellt.

Felgen reinigen vor der Einlagerung

Wirklich hilfreich ist es, die Felgen vor der Einlagerung im Winter & im Sommer zu reinigen. Wenn Ihr die Felgen bzw. den Radsatz schon abmontiert habt, tut Ihr Euch beim Waschen viel einfacher. Zudem kommt Ihr dann auch an Stellen, die bei montierten Felgen unmöglich zu reinigen sind. Zum Beispiel die Rückseite der Felgen und die Stellen, wo sich normalerweise die Schrauben befinden.
Bei einer sauber eingelagerten Felge kann sich der der Dreck dann auch nicht weiter einfressen und die Freude im Frühling, wieder glänzende Felgen zu montieren, ist dann auch riesig.

Welche Felgenarten gibt es eigentlich?

Unter der Bezeichnung Felge versteht man im allgemeinem Sprachgebrauch ein Rad ohne Autoreifen. Ursprünglich ist jedoch die Felge nicht das ganze Rad ohne Reifen, sondern nur der äußere Rahmen, der zusammen mit Radkranz und Radflansch ein Rad als ganzes abbildet. Da heutzutage jedoch Felgen + Radflansch und Radkranz in einem produziert werden, hat sich Felge für das gesamte Gebilde als Bezeichnung durchgesetzt.
Unterschied zwischen Alufelgen und Stahlfelgen im kurzen Überblick:
Generell sind Stahlfelgen wesentlich robuster und damit natürlich auch deutlich haltbarer. Auch sind sie in der Anschaffung günstiger. Mit Radkappen kann man der Felge auch etwas Design verschaffen. Alufelgen sehen dafür wesentlich besser aus und man hat eine deutlich größere Auswahl. Außerdem sind sie deutlich leichter und verbessern das Handling Deines Autos durch weniger ungefederte Massen.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach bei uns im Onlineshop einkaufen.

FAQ

Wenn Du einen schonenden säurefreien Felgenreiniger benutzt, musst Du Dir keine Sorgen machen und kannst Deine Felgen prinzipiell so oft reinigen wie Du willst, ohne dass die Felgen einen Schaden davon nehmen werden.

Die frisch gereinigte Felge hat jetzt natürlich einen sehr schönen Glanz. Zum Schutz kannst Du die Felge also auf jeden Fall versiegeln. Dann hast Du noch viel länger was vom schönen Ergebnis!

Stahlfelgen sind robuster, haltbarer und günstiger als ihre Eisenpendants, wiegen dafür mehr und sehen nicht sonderlich schön aus. Das Äußere lässt sich nur durch Radkappen kaschieren. Eisenfelgen sind wesentlich schicker, die Auswahl ist viel größer und das geringere Gewicht wirkt sich positiv auf das Handling des Autos aus.

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN