Fahrrad mit Hochdruckreiniger reinigen

Gerade Mountainbiker kennen das: Das Fahrrad wird permanent mit Schlamm und Dreck eingesaut und bedarf ständiger Pflege. Das ist mühsam. Aber gibt’s da nicht einfachere Mittel als andauernd mit dem Schwamm alles von oben bis unten abzuschrubben? Manche Radfahrer würden diese Frage mit „Klar, gibt doch Hochdruckreiniger“ beantworten. Andere lehnen genau den strikt ab.

Alles zum Fahrrad mit Hochdruckreiniger reinigen

Warum man sein Fahrrad nicht mit Hochdruckreiniger reinigen sollte

Hochdruckreiniger sind echt toll darin, hartnäckigen Schmutz schnell und einfach von Oberflächen zu pusten. Der aggressive Wasserstrahl mäht einmal drüber und gut ist. Doch genau das ist auch das Problem. Der Wasserdruck ist meist so hoch, dass empfindliche Teile, wie Dichtungen und Lager, beschädigt werden. Auch der Lack kann Makel davontragen.

Schonender ist es also, mit einem normalen Gartenschlauch vorzuspülen und den Rest dann mit einem guten Fahrradshampoo (wie unserem Detailify Washy) oder Spüli und einem Schwamm mühselig sauber zu schrubben.

Aber die Distanz macht doch den Unterschied, oder?

Auch wenn wir den Einsatz eines Hochdruckreinigers am Fahrrad nicht wirklich empfehlen würden, muss das kein absolutes Urteil sein. Zum einen lassen sich einige Hochdruckreiniger in Sachen Druck etwas weicher einstellen, zum anderen kann man auch aus etwas mehr Entfernung auf das Fahrrad strahlen.

Wenn Du also wirklich darauf bestehst, dein Fahrrad mit dem Hochdruckreiniger zu reinigen, dann achte definitiv auf diese Kriterien. UND: Strahle nicht direkt auf den Antrieb und generell auf Lager und Dichtungen!

Reicht das Einsprühen mit dem Hochdruckreiniger?

Was du feststellen wirst ist, dass das Fahrrad vom Hochdruckreiniger alleine nicht komplett sauber wird. Vor allem natürlich nicht, wenn Du Dich an die fahrradschonenden Kriterien hältst (was du auf jeden Fall tun solltest!). Das heißt, Detailarbeit gibt’s immer, wenn’s wirklich sauber werden soll.

Mit einem Schwamm, einem Eimer Wasser und einem guten Fahrradshampoo (zB. Detailify Washy) bekommst Du den Rahmen, die Felgen und die meisten anderen Teile des Fahrrads sauber. Und ein saugstarkes Mikrofasertuch sorgt dafür, dass kein Wasser an Stellen liegen bleibt, die korrodieren könnten.

Für die Kette und den Rest des Antriebs, läuft’s am besten mit einem Kettenreiniger (wie dem Detailify Chainy), Lappen, Bürste und Zahnkranzreiniger. Und nicht zuletzt muss eine gesäuberte Fahrradkette nach dem Abtrocknen natürlich immer frisch geschmiert werden.

Wie Du all das richtig machst, zeigen wir Dir schnell und einfach in unserem Beitrag „Fahrrad Antrieb reinigen“.

Fahrradpflege Shop

Die verwendeten Fahrradpflege Produkte kannst Du ganz einfach bei uns im Onlineshop einkaufen.

FAQ

Mit dem Hochruckreiniger kann man viel am Fahrrad beschädigen. Aber es gibt auch andere Wege, das Fahrrad Reinigen zu erleichtern. ZB. kannst Du Dein Fahrrad mit einer Keramikversiegelung (wie der Detailify Ceramy) versiegeln. Sie schützt nicht nur vor Umwelteinflüssen und Kratzern sondern ist auch stark wasser- und schmutzabweisend, was dazu führt, dass der Dreck beim Reinigen wesentlich einfacher runtergeht, als ohne Versiegelung. Gerade eine Keramikversiegelung hat dabei eine Standzeit von bis zu mehreren Jahren und ist deshalb eine tolle Schutz- und Reinigungslösung für's Fahrrad.

Fahrräder bestehen aus viele mechanischen, beweglichen Teilen. Und alles was sich irgendwie bewegen, reiben oder drehen kann ist letztlich einem höheren Verschleiß ausgesetzt. Schmutz in der Achse oder im Kettenglied erhöht den Verschleiß zusätzlich und führt einfach dazu, dass Dein Fahrrad eine verkürzte Lebensdauer hat und sich auch davon abgesehen nicht so gut fährt, wie es sollte. Eine Bremse, die wegen ihrer Verschmutzung nicht mehr gut bremst, kann sogar gefährlich werden.

OBEN