Bremsscheibe reinigen am Fahrrad

Ganz klar: Scheibenbremsen brillieren durch ihren besonders festen Zug und eine meist geradezu perfekte Bremsleistung. Doch wirklich lange Spaß hat man damit nur, wenn man die Bremse gut pflegt. Denn Schmutz und Fett auf der Bremsscheibe sorgen dafür, dass Grip verloren geht und das Fahrrad nicht mehr optimal zum stehen kommt. Darum erklären wir Dir, wie Du eine Bremsscheibe reinigst und sie damit lange frisch hältst.

Fahrrad Bremsscheibe reinigen im Überblick:

Was Du zum Fahrrad Bremsscheibe Reinigen brauchst

Da es vor allem darum geht, Fette und Schmierstoffe zu entfernen, benötigst Du einen Bremsscheibenreiniger oder ein ähnliches fettlösendes Mittel wie Isopropanol. Dazu einen fettfreien Lappen und Handschuhe, um die Bremsscheibe vor Fett auf den Fingern zu schützen.

Normalerweise reicht es, die Bremsscheibe direkt am Rad zu reinigen, willst Du sie aber mal richtig gründlich bearbeiten, kannst Du die Scheibe auch abnehmen. Dafür benötigst Du einen Torx Schraubenschlüssel der Größe T25. Am besten benutzt einen Drehmomentschlüssel, mit dem Du einstellen kannst, wie fest eine Schraube festgedreht wird, damit Schaden, der Beim Wieder-Anbringen durch zu viel Druckeinwirkung an der Bremsscheibe verhindert wird.

Bremsscheibe reinigen am Fahrrad - So geht’s

Stell das Fahrrad so ab, dass es stabil steht und Du gut an die Bremsscheibe rankommst. Optional kannst Du auch das Rad abmontieren. So arbeitet es sich etwas leichter. Oder falls Du eine wirklich gründliche Reinigung vorhast, nimm den Torx Schraubenschlüssel zur Hand, dreh die haltenden Schrauben raus, und montiere die Bremsscheibe einfach komplett ab.

Zieh Dir die Handschuhe an, um keine Fettabdrücke von Deinen Fingern auf der Scheibe zu hinterlassen und nimm den Lappen zur Hand. Gib etwas Reinigungsmittel darauf und reinige damit die Bremsscheibe.

Wichtig ist natürlich vor allem der äußere Ring, da dieser mit den Bremsbelägen in Berührung kommt und maßgeblich für die Bremswirkung ist. Wenn Du fertig bist, reicht es in der Regel, den Reiniger, bzw. das Isopropanol für einige Sekunden abdampfen zu lassen. Das Mittel verschwindet restlos.

Falls Du das Rad oder die Bremsscheibe abmontiert hast, kannst Du das Mittel auch direkt auf die Scheibe sprühen. Ist die Bremsscheibe am Rad und das ganze am Fahrrad angebracht, solltest Du damit allerdings eher vorsichtig sein.

Denn so besteht die Gefahr, dass Du die Fahrradkette mit einsprühst. Ein so stark fettlösendes Mittel sollte allerdings nicht auf die Kette kommen. Fahrradketten enthalten ab Werk eine innere Schmierung, die sich später nicht mehr ersetzen lässt und somit erhalten bleiben sollte. Das Isopropanol könnte diese Schmierung aus den Kettenlagern spülen.

Bremsscheibe wieder ans Fahrrad montieren

Am Schluss musst Du nun natürlich alles wieder montieren, was Du vorher auseinandergenommen hast. Falls Du die Bremsscheibe wieder anbringen musst, dann setze sie so rum auf das Rad, dass die Schrift auf der Scheibe außen ist. Auf der Bremsscheibe steht meistens ein Nm-Wert (Newtonmeter). Dieser gibt an, wie fest Du die Schrauben höchstens festdrehen darfst, um die Bremsscheibe nicht zu beschädigen.

Stelle diesen Wert am Drehmomentschlüssel ein, sofern Du so einen benutzt. So kannst Du die Schrauben bedenkenlos festschrauben. Du kannst natürlich auch ohne Drehmomentschlüssel arbeiten, solltest dann aber etwas vorsichtig sein und die Schrauben nicht mit aller Gewalt festdrehen.

Fahrradpflege Shop

Die verwendeten Fahrradpflege Produkte kannst Du ganz einfach bei uns im Onlineshop einkaufen.

FAQ

Wenn Bremsen quietschen kann das verschiedene Ursachen haben. Neben einer verschmutzten Bremsscheibe, kann das Quietschen auch daher kommen, dass die Bremsen einfach noch nicht eingebremst sind, dass die Bremsbeläge verglast sind oder die einfach völlig abgenutzt und ausgetauscht werden sollten.

Hast Du neue Scheibenbremsen, dann müssen diese erstmal eingebremst werden. Dafür fährst Du mit deinem Fahrrad schnell an (am besten ca. 25 km/h) und bremst dann recht stark runter. Das machst Du jeweils mit der Vorder- und Hinterbremse um die 20 mal.

Durch häufige oder heftige Nutzung (wie bei MTBs) werden die Bremsbeläge mit der Zeit ganz schön runtergerieben. Dabei solltest Du darauf achten, dass immer noch mindestens 1mm an Bremsbelag übrig ist, bevor du losfährst. Ist das nicht mehr gegeben, müssen die Bremsbeläge ausgetauscht werden.

OBEN