Wie oft sollte ich mein Auto waschen?

Nicht nur der Look des Autos entscheidet über die Notwendigkeit einer Wäsche. Sondern auch bestimmte Arten von Dreck, die den Lack beschädigen können, wenn sie zu lange unbehandelt bleiben.
Dazu gehören zum Beispiel Vogelkot und tote Insekten.
Auch ausschlaggebend für die Häufigkeit der Wäschen ist die Jahreszeit.
Schlussendlich entscheidest Du selber, wie regelmäßig Du Dein Auto wäscht - je nachdem, wie wichtig Dir Sauberkeit ist. Aber hier ein Guide.

Wie oft wasche ich mein Auto im Frühling?

Im Frühling musst Du mit der ersten großen Wäsche das Auto von den Überbleibseln des Winters säubern. Da im Winter viel Salz gestreut wird, bleibt davon auch einiges am Wagen hängen und sollte jetzt entfernt werden, da dieses Schäden anrichten kann.
Außerdem ist Blütenstaub im Frühling ein großes Thema. Den solltest Du von der Windschutzscheibe waschen, bevor Du Deine Scheibenwischer wieder benutzt. Denn der tut sonst nichts, außer das Zeug über das ganze Glas zu verschmieren. Im Zuge des Radwechsels biete es sich an, die Felgen zu putzen.

Sommer, Sonne, Insektenkadaver

Im Sommer solltest Du stärkeren Schmutz am besten so schnell wie möglich entfernen, da dieser durch die Sonne schneller festtrocknet.
Das gilt besonders für Insektenreste und Vogelkot, die zu dieser Jahreszeit vermehrt vorkommen und sich regelrecht im Lack einbrennen können, was dann zu Schäden führt.

Der Herbst bringt das Laub

Im Herbst ist das Laub überall. Das sollte natürlich regelmäßig entfernt und darunterliegender Schmutz, wenn nötig, weggewaschen werden. Laub sammelt sich auch gerne an Stellen an, wo er nicht hinsollte. Zum Beispiel unter den Scheibenwischern oder er fällt durch die Ritzen unter die Motorhaube. Darauf auf jeden Fall Acht geben!
Immerhin kannst Du Dir die ein oder andere Wäsche sparen, wenn es herbsttypisch häufig regnet. Der Wechsel auf Winterräder biete natürlich eine Gelegenheit, die Felgen zu reinigen und aufzubereiten.

Auf das musst Du im Winter achten

Wie im Frühlingsteil schon erwähnt, wird im Winter häufig Salz gestreut. Den solltest Du allerdings nicht nur final zum Frühlingsanfang entfernen, sondern auch durch den Winter immer mal wieder, um auch hier bereits mögliche Schäden zu vermeiden. Stichwort: Ab und zu mal eine Unterbodenwäsche, da dieser Teil oft zu kurz kommt.

Fazit zur Häufigkeit der Autowäsche

Tendenziell empfehlen wir, mit steigenden Temperaturen auch öfter das Auto zu waschen, im Sommer also etwa im 2-Wochen-Rhytmus. Das liegt insbesondere an organischem Dreck wie Insekten oder Vogelkot sowie der Tatsache, dass sich dieser durch Sonneneinstrahlung einbrennen kann. Und nicht zuletzt regnet es seltener, sodass sich jede Wäsche und Mühe etwas länger lohnt!
Im Herbst und Winter hingegen reicht auch eine Autowäsche pro Monat. Denn durch die Witterung wird das Auto sowieso häufiger schmutzig. Achte aber im Herbst auf Blätter, die ggf. zu Verstopfungen führen können. Im Winter geht es bei der Autowäsche hauptsächlich darum, die Karosserie ab und zu von Salzresten zu befreien.

Grundlegend birgt jede Autowäsche die Gefahr, dem Lack neue Kratzer hinzuzufügen.
Allerdings macht auch die Art der Wäsche den Unterschied. Häufiges Waschen in der Waschanlage wird den Lack sichtlich verschlechtern.
Wenn Du mit den richtigen Mitteln selber Hand anlegst, ist das dagegen in der Regel nicht der Fall.
Achte dabei vor allem auf die richtigen Reinigungsmittel, gute / geeignete Mikrofasertücher und Waschhandschuhe. Und vor allem mache so viel kontaktlos wie möglich - also mithilfe eines Hochdruckreinigers und am besten in Verbindung mit einer Schaumlanze. Dann kannst Du Dein Auto auch öfter waschen, ohne Gefahr von Beschädigungen zu laufen.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN