Leder Lenkrad reinigen - Wichtige Hinweise für die ideale Reinigung

Ein schickes Lederlenkrad in deinem Auto sieht edel aus und verleiht dem Innenraum einen besonderen Charme. Doch vor allem das Lenkrad wird regelmäßig, nämlich bei jeder Fahrt, angefasst und somit stark belastet. Eine sorgsame Reinigung und Pflege ist daher besonders wichtig. Allerdings solltest du nicht zu oft zum Reinigungsmittel greifen. Bei Leder gilt: Weniger ist mehr! Eine häufige Pflege kann das Leder austrocknen sowie rissig und spröde machen. Außerdem solltest du nur spezielle Mittel verwenden, sonst wird dein Lederlenkrad speckig und fettig - und das wirkt besonders ungepflegt. Die Pflege des Lederlenkrads klingt kompliziert, ist jedoch einfacher als es zunächst ausschaut. Übrigens ist es das gleiche ein weißes Lederlenkrad zu reinigen - hier ändert sich nichts.

Leder Lenkrad reinigen - Alles zum Thema:

Was benötigst du zum Reinigen von einem Lederlenkrad?

Um dein Lederlenkrad reinigen zu können, braucht du zwei Mikrofasertücher sowie eine weiche Lederbürste und natürlich die Reinigungs- bzw. Pflegemittel. Der Detailify Auto Lederreiniger Foamy stellt ein gutes Komplettpaket für die Reinigung des Lederlenkrads dar. Das Mittel eignet sich für die Reinigung von Flecken, Verschmutzungen und Dreck auf sämtlichen Lederarten, sorgt gleichzeitig jedoch für eine ausreichende Pflege, indem Widerstandsfähigkeit, Langlebigkeit und Farbglanz optimiert werden. Zusätzlich sorgt das Reinigungsmittel für einen erhöhten Schutz und beugt einem Austrocknen vor. Beim Lederlenkrad ist all das jedoch nicht ausreichend. Um das Eindringen von Schweiß oder Verschmutzungen zu minieren, empfehlen wir die Detailify Auto Lederversiegelung Ledry. Damit schaffst du eine effektive Versiegelung mit einem langfristigen Schutz von bis zu sechs Monaten.
Selbstverständlich kannst du mit den Produkten auch deine Auto Ledersitze reinigen!

  • Zwei Mikrofasertücher
  • Weiche Lederbürste
  • Lederreinigungs- und Pflegemittel
  • Lederversiegelung

Schritt für Schritt Anleitung um Dein Lederlenkrad zu reinigen

Bevor du den Detailify Auto Lederreiniger Foamy aufträgst, solltest du das Lenkrad mit einem einfachen Mikrofasertuch reinigen. Besonders in den engen Ecken sowie im Bereich der Nähte sammelt sich der meiste Schmutz. Hautfette, Staub und Dreck können somit bereits beseitigt werden. Anschließend kommt der Lederreiniger zum Einsatz. Am besten sprüht ihr das Mittel direkt auf das Tuch statt auf das Lenkrad, damit nicht bloß die Hälfte auf dem Leder landet. Du solltest sparsam sein, denn viel hilft nicht immer viel. Bei starken Verschmutzungen solltest du den Vorgang besser wiederholen. Mit einer Bürste, deren Borsten nicht zu hart sind, kannst du das Pflegemittel in alle Bereiche des Lenkrads einmassieren. Damit die Nähte, die sich beim Lenkrad oft auf der Innenseite befinden, nicht verschmutzen, reibst du im Idealfall immer davon weg. Achte bei einem Multifunktionslenkrad darauf, dass keine Flüssigkeit in die Elektronik gelangt. Mit einem Mikrofasertuch kannst du das Lederlenkrad anschließend wieder trocknen. Fertig.

  • 1. Lenkrad mit Mikrofasertuch reinigen
  • 2. Lederreiniger sparsam auf Tuch sprühen und Lederlenkrad reinigen
  • 3. Vorgang wiederholen bei starken Verschmutzungen
  • 4. Pflegemittel auf Lederlenkrad mit Bürste einmassieren
  • 5. Immer von der Naht wegreiben
  • 6. Achte darauf, dass die Tasten nicht zu viel Flüssigkeit abbekommen
  • 7. Mit zweiten Mikrofasertuch Lederlenkrad trocknen

Auto Lederlenkrad reinigen mit Hausmitteln

Es sind viele Hausmittel bekannt, mit denen das Lederlenkrad gereinigt werden kann. Vom Rasierschaum über die Schuhcreme bis zum Babypulver sind zahlreiche Varianten bekannt, um das Autoleder zu pflegen. Nicht alles ist jedoch wirkungsvoll. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sich Lederlenkräder mit Baby-Feuchttüchern säubern lassen. Allerdings ist das auf Dauer nicht gut für das Leder, daher sollte die Reinigung nicht regelmäßig damit erfolgen. Bei starken Verschmutzungen kann auch Reinigungsbenzin oder Glasreiniger helfen. Für eine dauerhafte Freude an deinem Lederlenkrad solltest du jedoch besser auf die speziellen Reinigungsmittel vertrauen - sonst kann das Material auf Dauer rissig und spröde werden.

Speckiges Lederlenkrad reinigen bzw. entfetten - so geht's!

Das Wichtigste vorweg: Du solltest auf aggressive Reinigungsmittel oder Pflegemittel, die für Leder nicht gedacht sind, verzichten. Das greift das Material an und macht es noch fettiger. Nur im Notfall hilft Reinigungsbenzin. Du kannst den Detailify Auto Lederreiniger Foamy mehrfach auftragen und anwenden, um ein speckiges Lederlenkrad zu reinigen bzw. zu entfetten. Die aufwendige Formel unseres Pflegemittels garantiert ein tiefes Eindringen in die Poren und löst somit Staub und Fett aus dem Leder. Mit einer mehrfachen Anwendung kann der Effekt verstärkt werden.

Sprödes Lederlenkrad wieder aufbereiten

Wenn dein Lenkrad bereits spröde und rissig wird, solltest du schnell handeln. Ist das Leder erst einmal zerrissen, wirst du um eine kostenintensive Reparatur beim Sattler nicht herumkommen. Mindestens einmal im Jahr solltest du eine Rückfettung des Lederlenkrads vornehmen. Auch dafür ist zunächst die Reinigung mit unserem Detailify Auto Lederreiniger Foamy zu empfehlen. Nachdem das Leder ausreichend getrocknet ist, kannst du die Detailify Auto Lederversiegelung Ledry auftragen und einreiben. Der innovative Wirkstoff verhindert das Eindringen von Schmutz und Wasser, spendet zugleich aber auch Feuchtigkeit. Die Versiegelung trocknet das Leder, egal ob Echt- oder Kunstleder, nicht aus und beugt der Bildung von neuen Rissen vor.

Im Blog benutzte Produkte

Damit du lange Freude an deinem Lederlenkrad hast, ist ein gute Pflege sehr wichtig. Folgende Punkte solltest du dabei beachten: Führe die Reinigung regelmäßig, aber nicht zu oft durch, damit das Leder nicht unnötig beansprucht wird. Nutze spezielle Reiniger, die schonend zum Material sind und das Leder nicht angreifen.

Eine regelmäßige Rückfettung ist wichtig, damit das Leder nicht rissig und spröde wird. Verzichte auf klassische Hausmittel, wie Schuhcreme oder Rasierschaum. Eine Versiegelung ist am Lenkrad besonders wichtig, da es ständig angefasst wird und somit Hautfette oder Schweiß in das Leder eindringen können.

Selbstverständlich kannst du dein Lederlenkrad auch mit Wasser und einem weichen Mikrofasertuch reinigen. Allerdings ist diese Form der Reinigung längst nicht so effektiv und pflegend, wie eine Behandlung mit entsprechenden Pflegemitteln. Eine gute Mischung aus beiden Varianten ist entscheidend: Grobe Verschmutzungen kannst du jederzeit und problemlos mit einem feuchten Tuch entfernen.

Achte bloß darauf, dass du nicht so viel Feuchtigkeit auf das Lenkrad bringst. In regelmäßigen Abständen solltest du die Reinigung und Pflege mit speziellen Reinigungsmitteln vornehmen. Auf diese Weise kannst du dein Lederlenkrad für lange Zeit ordentlich halten.

Beanspruchte Fahrzeugteile, zu denen auch dein Lederlenkrad gehört, sollten häufiger gepflegt. Allerdings solltest du es mit der Reinigung des Leders nicht zu gut meinen. Grobe Verschmutzungen kannst du jederzeit mit einem feuchten Tuch abwischen. Die Anwendung der Pflege- und Reinigungsmittel sollte im Zeitraum von etwa sechs bis zwölf Monaten erfolgen. Einmal im Jahr solltest du für eine ordentliche Rückfettung des Leders sorgen, damit es nicht spröde und rissig wird. Unsere Lederversiegelung bleibt für etwa sechs Monate bestehen - danach solltest du sie wieder auffrischen.

Hausmittel sind in der Regel günstiger als besondere Reiniger, aber auch nur selten effektiver. Aus diesem Grund solltest du dein Lederlenkrad mit speziellen Mitteln, wie dem Detailify Auto Lederreiniger Foamy oder der Detailify Auto Lederversiegelung Ledry, reinigen und pflegen. Diese Flüssigkeiten sind besonders wirkungsvoll, da sie schonend reinigen, gleichzeitig allerdings auch rückfettend sind. Ein UV-Schutz verhindert ein Ausbleichen durch Sonnenlicht und die Versiegelung schützt das Leder vor dem Eindringen von Schmutz und Hautfetten. Es lohnt sich also, die speziellen Reinigungsmittel von Detailify zu verwenden.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

Was benötigst du zum Reinigen von einem Lederlenkrad?

Um dein Lederlenkrad reinigen zu können, braucht du zwei Mikrofasertücher sowie eine weiche Lederbürste und natürlich die Reinigungs- bzw. Pflegemittel. Der Detailify Auto Lederreiniger Foamy stellt ein gutes Komplettpaket für die Reinigung des Lederlenkrads dar. Das Mittel eignet sich für die Reinigung von Flecken, Verschmutzungen und Dreck auf sämtlichen Lederarten, sorgt gleichzeitig jedoch für eine ausreichende Pflege, indem Widerstandsfähigkeit, Langlebigkeit und Farbglanz optimiert werden. Zusätzlich sorgt das Reinigungsmittel für einen erhöhten Schutz und beugt einem Austrocknen vor. Beim Lederlenkrad ist all das jedoch nicht ausreichend. Um das Eindringen von Schweiß oder Verschmutzungen zu minieren, empfehlen wir die Detailify Auto Lederversiegelung Ledry. Damit schaffst du eine effektive Versiegelung mit einem langfristigen Schutz von bis zu sechs Monaten.
Selbstverständlich kannst du mit den Produkten auch deine Auto Ledersitze reinigen!

OBEN