Die Innenpflege Deines Autos - so geht´s Schritt für Schritt

Das Auto ist des Deutschen liebste Habseligkeit und dementsprechend wird es auch gehegt und gepflegt. Insbesondere was die Pflege angeht, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten und zu wissen. Wie Du die Innenraumpflege vom Auto angehen solltest, wird Dir nachfolgend Schritt für Schritt erklärt.

Auto Innenpflege im Überblick:

Die Auto Innenraumpflege und warum Du diese regelmäßig vornehmen solltest

Die Autopflege im Innenraum ist sehr wichtig und das natürlich nicht nur aufgrund der Werterhaltung Deines Fahrzeuges, sondern auch in Hinblick auf Deine bzw. eure Gesundheit. Mit dem alltäglichen Dreck, der sich beim Ein- und Aussteigen in Deinen Auto Innenraum schleicht, kommen auch Bakterien und Keime hinein. Da diese Art der Autoinnenpflege jedoch nicht ganz billig ist, erfährst Du hier einige Autopflege Tipps zum Innenraum. Zur Hilfe beim Reinigen gibt es zudem ein spezielles Autopflege Set für den Innenraum.

1. Die Autopflege innen und wie Du startest

Bevor Du mit der eigentlichen Autoinnenraumpflege beginnst, solltest Du Dir im ersten Schritt erst einmal sämtliche notwendigen Reinigungsutensilien zusammensuchen und bereitstellen. Lass dabei jedoch die Finger von Geschirr- und Haushaltsspülmittel, denn der Kunststoff würde ansonsten angegriffen. Nachfolgend eine Übersicht von Dingen, die Du zur inneren Autopflege benötigst:

  • lauwarmes Wasser im Putzeimer
  • Staubsauger oder Handstaubsauger
  • Schwamm
  • saubere Tücher aus Mikrofaser
  • Autopflegemittel Innenraum (Cockpit)
  • eventuell Lederpflegemittel
  • Pinsel oder kleine Bürste
  • Imprägnierspray
  • Reiniger für die Autoscheiben
  • Küchenpapier oder Fensterleder

2. Zur Autopflege innen den Müll entsorgen

Trotz der guten Vorsätze landet meistens doch irgendwelcher Müll im Inneren des Autos. Daher gilt im zweiten Schritt zur Auto Innenpflege, bitte sämtliche losen Dinge und alles an Müll entfernen. Zu der Auto Innenraumpflege gehört an dieser Stelle auch das Leeren des Aschenbechers.

3. Den Auto-Fußraum reinigen

Der Fußraum eines Autos wird immer besonders in Mitleidenschaft gezogen, denn hier landen die Füße bzw. die Schuhe und die sind bekanntlich immer das Dreckigste von dem, was man am Leibe trägt. Der Schmutz an den Schuhen verteilt sich natürlich auch entsprechend im ganzen Fußraum, weshalb jetzt der Staubsauger ans Werk muss. Viele Staubsauger verfügen über mehrere unterschiedliche Aufsätze, sodass auch die Ritzen richtig sauber werden. Vergiss nicht, die separaten Fußmatten hoch zu heben, auszuklopfen und im Anschluss ebenfalls mit dem Staubsauger porentief zu reinigen.

Da aber nicht nur der Fußraum zur Innenpflege im Auto gehört, heißt es nun vorarbeiten, und zwar über die vorderen Autositze hinweg, zu Fußräumen und Autositzen hinten. Sicherlich sollst Du Dich nicht den ganzen Tag mit der Innenraum Autopflege aufhalten, aber auch der Kofferraum gehört dazu, weshalb Du hier mit dem Staubsauger das Finish hinlegst. Und wenn Du den Sauger gerade zur Hand hast und auch eine schmale Düse, dann sauge doch gleich direkt auch den Becherhalter und die Seitenfächer der Autotüren aus. Achte allerdings auf ein bisschen Feingefühl, damit Du keine Kratzer oder andere Beschädigungen hinterlässt.

4. Autopflege Set Innenraum und Flecken die da nicht sein sollten

Einen Happen gegessen, einen Schluck getrunken oder Nasenbluten während der Fahrt. Genanntes sind allesamt Gründe für unansehnliche hartnäckige Flecken in Deinen Sitzpolstern. Leider reicht in einigen Fällen ein bisschen ausreiben mit Wasser nicht aus, um den Fleck wieder zu entfernen. Die gute Nachricht ist aber, dass es hier ein speziell entwickeltes Autopflege Set für den Innenraum gibt, genauso wie auch diverse Hausmittel.

Abhängig von der Herkunft der Flecken musst Du dann entsprechende Hausmittel, oftmals auf Basis von Natron, anwenden. Nutzt Du eines der vielen auf dem Markt vertretenden Polstersprays, solltest Du auf jeden Fall die Herstellerangaben auf der Umverpackung beachten. Insbesondere was die Dosierung, Einwirkzeit und Inhaltsstoffe angeht. Teste vorab an einer unauffälligen Stelle, ob deine Polster das Spray überhaupt vertragen oder ob sich Verfärbungen oder Ähnliches entwickeln.

Bestehen Deine Autositze aus Leder, dann wirst Du sicherlich wissen, dass dieses Material äußerst empfindlich ist und sehr nachtragend sein kann. Also lass bei der Auto Innenraumpflege hier unbedingt Vorsicht walten und arbeite mit einem sanften Lederreiniger. Zudem musst Du hier in eine Richtung und von Naht zu Naht reinigen. Mit Blick auf den rückfettenden Effekt solltest Du nach der eigentlichen Reinigung noch eine pflegende Lotion anwenden.

5. Innenpflege Auto vom Cockpit und den Armaturen

In der Regel bestehen Armaturen und das Cockpit aus Kunststoff, selbstverständlich nicht bei Fahrzeugen von sehr hochwertiger Klasse. Für alle Autos mit verbautem Kunststoff ist bei der Auto Innenraumpflege Obacht angesagt. Entweder Du nutzt das spezielle Autopflege Set Innenraum oder Du setzt klassisch auf lauwarmes Wasser mit einem weichen und sauberen Tuch aus Mikrofaser.

Verzichte unbedingt auf scharfe Reiniger, bei denen am Ende hartnäckige Flecken wahrscheinlich weg sind, aber der Kunststoff dafür auch gelitten hat. Reinige das Cockpit und die Armatur in sanften kreisenden Bewegungen, bitte nicht mit aller Kraft schruppen. Geht es an die Sitzflanken, das Lenkrad inklusive Airbags und das Armaturenbrett, können die verkehrten Reinigungsmittel die Sollbruchstellen in Mitleidenschaft ziehen.

6. Zur Autopflege Innen gehören auch Lüftungsgitter und Lenkrad

Gerne etwas vernachlässigt, denn gerade bei den Lüftungsgittern gilt filigranes säubern, nämlich beispielsweise mit einer kleinen Bürste oder einem Pinsel. So bekommst Du auch die kleinsten Staubkörner beseitigt. Beim Lenkrad ist die Reinigung wirklich wichtig, denn dieses ist wohl das meist in Anspruch genommene Autoteil im Innenraum. Bei jeder Fahrt wird es angefasst und nutzt sich dabei stetig ein Stück mehr ab. Außerdem tummeln sich hier Bakterien und Keime, die Dich oder andere unnötig krank machen können. Die Innenraumpflege im Auto bedeutet daher ebenfalls das intensive Reinigen vom Lenkrad. Abhängig vom Material, ob aus Leder oder Kunststoff, muss die Wahl der Reinigungsmittel und der Art ausfallen.

7. Bei der Autoinnenpflege gegen unangenehme Gerüche vorgehen

Vielleicht hast Du beim Denken an Deine Auto Innenraumpflege ausschließlich das Putzen und Reinigen von allem Anzufassenden vor Augen. Dem ist aber nicht so, wenn Du die Auto Innenpflege perfekt haben möchtest. Denn an unangenehmen Gerüchen, selbst wenn Du gegenüber diesen schon "geruchsblind" oder unempfindlich geworden bist, können Deine Mitfahrer mitunter ganz schön leiden.

Mit einfachem Lüften ist es natürlich an dieser Stelle auch nicht getan. Wie aber wirst Du den Geruch von verspeistem Essen, ausgeflossenen Getränkeresten oder kaltem Rauch wieder los? Ganz einfach, indem Du ein altbewährtes Hausmittel anwendest innerhalb Deiner gründlichen Innenraumpflege vom Auto. Stell über Nacht eine Tasse gefüllt mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen in Dein Auto, da so unangenehme Gerüche aufgenommen und neutralisiert werden. In der Regel genügt eigentlich schon alleine diese Auto Innenraumpflege an sich. Sollte das nicht der Fall sein, dann check mal Deine Klimaanlage, denn alles was sich dort festgesetzt hat, kann langfristig sehr unschöne Gerüche verursachen.

Wenn es sich um hartnäckigere oder intensivere Gerüche handelt, dann versuch's mal mit dem Auto Geruchskiller Freshy. Um allgemeine Gerüche zu bekämpfen, sprühst Du damit über alle großen Flächen im Auto oder für bestimmte, intensive Geruchsquellen, direkt auf die entsprechende Stelle. Bei besonderen Härtefällen massierst du das Mittel mit einem Mikrofasertuch in das Material ein. Der Geruchskiller neutralisiert die Geruchspartikel und damit den Gestank sehr effektiv.

8. Aufbereitung - Autoinnenpflege zukünftig vereinfachen

Nachdem du den Autoinnenraum gründlich gereinigt hast, kannst Du bei einigen Materialien zu einer schützenden Pflege übergehen. Damit wird Abnutzung und neuer Schmutz zukünftig direkt vermieden, was dann später wiederum weniger Reinigungs-/Pflegeaufwand bedeutet.
Es gibt grundlegend mal zwei Materialien, für die eine weiterführende Pflegebehandlung in Frage kommt. Und das sind Kunststoff und Leder.

Das Plastik bearbeitest Du mit einer Kunststoffpflege, die den Bauteilen zum einen wieder ihr ursprüngliches sattes und glänzendes Schwarz wiedergeben und zum anderen vor bleichender Sonneneinstrahlung schützen. Mit unserer Kunststoffpflege Glossy erziehlst Du dabei gute Ergebnisse.
Die Behandlung ist denkbar einfach: Sprüh das Mittel am besten direkt auf ein (Mikrofaser-)Tuch und reibe es dann in die zu bearbeitenden Flächen ein. Das Aufsprühen auf das Tuch verhindert, dass Du aus Versehen Teile einsprühst, die nicht eingesprüht gehören. Das Mittel ist zum einen nämlich recht fettig und zum anderen wirkt es sich auf die Farbe des drunterliegenden Materials aus. Wenn Du deine Fläche fertig bearbeitet hast, trag alle Reste mit einem Tuch wieder ab, so dass nichts Schmieriges übrig bleibt.

Das Leder kannst Du mit einer schmutz- und wasserabweisenden Lederversiegelung, wie unserem Ledry, für bis zu einen Monat gut gegen Dreck schützen. Die Versiegelung sprühst Du einfach auf das Leder auf und verreibst sie sanft mit einem Mikrofasertuch. Wenn Du fertig bist, solltest Du jegliche Berührung für 15 Minuten vermeiden und das Mittel trocknen lassen. Fertig!

Wenn Du mehr über Lederpflege wissen willst, dann schau Dir mal unseren Auto Lederpflege Blog an.

Wenn du nur eine grundsätzliche Reinigung vornehmen lassen willst, kostet das etwa 40 - 50€ und enthält Absaugen, Innenscheibenreinigung und Cockpitpflege. Für eine gründliche Komplettreinigung musst du mit etwa 120€ rechnen. Hier sind in der Regel dann eine Intensivpflege, die Gerüche beseitigt, die Reinigung von Fußmatten also auch eine Lüftungsreinigung und eine Imprägnierung inbegriffen.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN