Auto Innenraum reinigen

Meistens ist es im Frühling wieder soweit. Mit den ersten Sonnenstrahlen möchte man das Auto nicht nur Außen sondern auch wieder Innen sauber machen und zum glänzen bringen.
Auch wenn man das Auto bei einer professionellen Autoinnenreinigung aufbereiten lassen kann, ist das in den meisten Fällen auch ganz einfach selbst erledigt.

Und gerade für den Innenraum braucht man dafür auch nur ein paar Autopflegemittel.
Zwingend notwendig ist ein Staubsauger. Mit dem kann man schon ganz schön was erreichen. Aber mit unseren Tipps & Tricks zum Auto Innen reinigen, kriegst Du das Auto wirklich wieder in einen tollen Neuwagenzustand
Dafür muss man auch kein Auto Innenraum reinigen Profi sein. Also starte jetzt!

Überblick - So reinigst Du Deinen Auto Innenraum

Aufbau von Deinem Auto Innenraum

Im wesentlichen haben wir verschiedene Hauptbereiche im Interieur des Fahrzeugs. Je nachdem welche Materialien diese Bereich haben, müssen sie unterschiedlich gereinigt werden.
Wir fangen einmal von unten nach oben an.

Da wäre zunächst der Fußraum mit den Fußmatten. Daran anknüpfend die Autositze. Diese können entweder aus Stoff, Alcantara oder Leder sein. Seitlich der Sitze gibt es die Türinnenseiten, die auch meistens trotz Lederausstattung nicht aus echtem Leder sind und verschiedene Dekorelemente beinhalten. Über die A, B & C Säule folgt schließlich der Dachhimmel.
Im vorderen Bereich muss natürlich das Cockpit und insbesondere die Displays und Zierleisten gesondert behandelt werden.

Auto Innenraum reinigen - Schritt für Schritt Anleitung

Zunächst solltest Du Dir einen guten Platz zum Reinigen suchen. Bei der Innenraumreinigung hast Du zum Glück eine Menge Möglichkeiten. Ob du Dein Auto Zuhause in der Garage oder der Einfahrt, bei einer Tankstelle oder bei einer Autowaschanlage reinigst, bleibt Dir überlassen.
Wichtig ist, dass du midestens einen guten Staubsauger zur Hand hast, einen Mülleimer, sowie einen Auto Innenreiniger der für alle Oberflächen funktioniert und ein Microfasertuch, um Deinem Auto innen wieder zu tollem Glanz zu verhelfen.

Außerdem empfehlen wir Dir ein vorher-nachher Bild zu machen. Der Unterschied wird Dich umhauen, garantiert!

1. Auto ausräumen

Befreie das ganze Auto von den angesammelten Schätzen, alten Münzen, benutzten Taschentüchern und weiterem Müll und verschaffe Dir dabei schon mal einen groben Überblick über das Unheil und kleinere Schäden. Nachdem du Deine Habseligkeiten gerettet hast und der Müll entsorgt wurde, kannst Du Deine Teppichmatten ausräumen und alle zu öffnenden Fächer öffnen.

2. Falls vorhanden: Druckluftpistole

Da nicht jeder Zugang zu einem Kompressor und eine Druckluftpistole hat, kommt diese Anleitung ohne solche Gerätschaften aus. Hast Du aber das Glück, solche Geräte zur Verfügung zu haben, kannst Du damit schon vor dem Saugen den Staub von oben nach unten in den Fußraum blasen. Großes Plus ist, dass Du auch Dreck unter Tasten und anderen schwer abzusaugenden Kleinflächen einfach wegbekommst.

3. Auto Innenraum saugen

Nun kommt Dein Staubsauger ins Spiel. Sauge dein Auto gründlich! Um auch an schwer zugängliche Bereiche wie zwischen Sitz und Mittelkonsole zu kommen, solltest Du verschiedene Aufsätze für Deinen Staubsauger haben. Teile Dein Auto in einzelne Bereiche ein – zum Beispiel 4 Sitze über 4 verschiedene Türen und den Kofferraum. In den Bereichen arbeitest Du Dich von oben nach unten vor. Achte auch darauf, in den Zwischenräumen bei den Sitzen und im Fußraum unter den Sitzen alles gründlich zu saugen.

4. Sitze reinigen (Stoff- oder Ledersitze)

Schon jetzt sollte Dein Innenraum sauber erscheinen – aber das ist bis dato nur eine oberflächliche Reinigung. Jetzt wollen wir Dein Fahrzeug wieder in einen neuwagenähnlichen Zustand bringen. Zunächst behandeln wir dafür die Sitze. Hier musst Du je nach Material von Deinen Autositzen verschiedene Reinigungsmittel für Dein Auto benutzen. Bei Ledersitzen empfehlen wir dir einen Lederschaum, da dieser nicht so sehr nässt. Mehr dazu kannst Du erfahren in unserem Blog über Ledersitze reinigen. Hast Du Stoffsitze, empfehlen wir unseren Universal-Innenreiniger. Dieser lässt sich auch für Deine Stoffsitze super anwenden. Sprühe deine Sitze entsprechend mit dem richtigen Mittel ein und reibe dann mit einer Bürste über die Sitze. Wiederhole den Vorgang, bis Du keinen Dreck mehr beim Bürsten erkennst. Wische deine Sitze anschließend mit einem Microfasertuch wieder trocken.

5. Cockpit und Mittelkonsole reinigen

Jetzt glänzen Deine Sitze wieder. Widmen wir uns nun Deinem Armaturenbrett, Lenkrad, Mittelteil, Türen und Zierleisten. Nimm ein weiteres Microfasertuch und deinen Innenraumreiniger zur Hand und arbeite wieder in den gleichen Bereichen wie vorher beim Saugen. Sprühe das Mittel auf alle Stellen und ein wenig auf dein Trockentuch und dann heißt es: sauber wischen.

6. Erneut saugen

Nachdem Du Dein Auto so intensiv gereinigt hast, sind dir bestimmt noch ein paar kleine Stellen aufgefallen, die Du anfangs nicht richtig gesaugt hast. Deswegen sauge Dein Auto jetzt noch einmal final. Und erfreue Dich an deinem super gepflegten Fahrzeug!

7. Der Feinschliff

Für den letzten Feinschliff im Innenraum kannst Du in Deinem Fahrzeug den Kunststoffteilen mit einer Kunststoffpflege wieder zu einem tieferen schwarz wie bei der Neuwagenauslieferung verhelfen. Zudem kannst Du die Haltbarkeit Deiner tollen Innenraumreinigung und insbesondere Deiner Ledersitze verlängern, indem Du Deine Ledersitze versiegelst. Wie das funktioniert, siehst Du in unserem Blog Ledersitze versiegeln.

Einzelne Stellen starker Verunreinigung wieder sauber machen

Bei starker Verunreinigung und insbesondere geruchsintensivem Dreck, wie zum Beispiel Erbrochenem, empfehlen wir neben der normalen Auto Innenraum Reinigung noch einmal eine intensivere Behandlung. Sprühe die betroffenen Stellen konzentriert mit Deinem Innenraumreiniger ein. Reibe mit deiner Bürste oder Deinem Radierer über die Stelle, bis kein Dreck mehr zu sehen ist. Anschließend musst Du das Mittel und die Nässe mit Deinem Mikrofasertuch abtragen. Nun ist der Dreck nicht mehr sichtbar. Um schlechte Gerüche zu entfernen, benötigst Du jetzt einen Geruchsentferner. Dabei ist es uns wichtig, den störenden Geruch nicht durch einen noch penetranteren Duft zu überspielen. Das Duftmittel selbst sollte nur einen geringen Eigengeruch haben, damit man den ursprünglichen Geruch eines Autos nicht verändert. Wir benutzen dafür das Freshy. Wir empfehlen Dir, Dich mengenmässig heranzutasten. Warte ein paar Tage und sprühe gegebenenfalls nach!

Warum Auto Innenraum reinigen - Vor dem Autoverkauf, Allergie, Schutz, Haltbarkeit etc

Generell gibt es natürlich viele Gründe, seinen Auto Innenraum zu reinigen. Oft wird es aber erst richtig gründlich beim Fahrzeugverkauf gemacht. Gerade dann ist natürlich eine konzentrierte Arbeit sehr wichtig, da dies bares Geld bedeutet! Da spielt dann natürlich nicht nur das Interieur des Kfz, sondern natürlich auch eine gründliche Handwäsche eine große Rolle. Aber wir empfehlen Dir auch aus vielen weiteren Gründen, Deinen Fahrzeug Innenraum zu pflegen. Zum Beispiel können durch ein hohes Staubaufkommen, Tierhaare, Pollen und viele weitere Verschmutzungen Allergien hervorgerufen oder ausgelöst werden. Lass es also gar nicht erst soweit kommen und halte Dein Auto sauber. Außerdem ändert ein sauberes Auto natürlich auch Dein Auftreten. Was soll denn Deine Zukünftige von Dir halten, wenn schon Dein Auto völlig verdreckt ist? Als letztes ist zu erwähnen, dass Du durch die häufigere Pflege deines Interieurs auch die Haltbarkeit deiner Materialien verlängerst. Zudem entwickelst Du ein besseres Bewusstsein für den Zustands Deines Fahrzeugs und lässt nicht mehr so leicht ein Taschentuch in den Fußraum fallen.

Stelle uns gerne Deine Fragen an: info@detailify.de

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN