Auto richtig waschen

Viele Mythen drehen sich um die Frage: Wie wasche ich mein Auto richtig? Vor allem Handwäsche vs. Autowaschanlage ist immer noch ein großes Streitthema.
Im Folgenden klären wir welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Methoden zum Thema Auto waschen haben und wie Du Dein Auto ganz einfach selber richtig waschen kannst!

Auto waschen im Überblick:

Handwäsche vs Autowaschanlage

Vor allem Autoliebhaber schwören auf die Handwäsche. Niemals würden sie mit ihren geliebten Fahrzeugen in eine Waschanlage fahren. Großes Argument der Handwäscher-Fraktion gegen die Waschanlage sind die vielen überwiegend leichten Kratzer, die durch die sich drehenden Waschbürsten entstehen.
Außerdem ist man natürlich bei den verwendeten Waschmitteln etc. auf den Betreiber angewiesen und hat nicht die Möglichkeit die richtigen Autopflegemittel auf seinen individuellen Autolack abzustimmen.
Gerade schwarz Uni-Lack ist eine sehr empfindliche Farbe, bei der auch kleinste Kratzer sofort sichtbar sind. Da kann es durchaus passieren, dass man mit einem Neuwagen in die Waschstraße fährt und danach erschrocken feststellt, dass es nun großflächig zerkratzt ist.

Beim Auto selber waschen kann man tatsächlich Kratzer vollständig verhindern.
Dafür muss man jedoch zum einen genau wissen, was man da tut und zum anderen bestes Autowasch Zubehör haben. Hier machen kleine Unterschiede bei den Autopflegeprodukten, oft große Unterschiede im Ergebnis. Außerdem muss man sich für die Handwäsche eine Menge Zeit nehmen.

Zusätzlich gibt es ein Risiko bei der Handwäsche durch eine Unachtsamkeit tatsächlich mehr Schaden anzurichten, als bei der Waschanlage, weil viele kleine Kratzer lange nicht so schlimm sind, wie ein tiefer, großer Kratzer, der nicht mehr auspoliert werden kann.

Ultimative Anleitung: Auto richtig waschen

Dein Auto richtig waschen kannst Du wahlweise zu Hause oder in einer Waschbox. Bevor Du dich für zuhause entscheidest, solltest Du aber auf jeden Fall abklären, ob das auch bei dir in der Stadt oder Gemeinde erlaubt ist. Das ist nämlich von Ort zu Ort sehr unterschiedlich geregelt.
Außerdem brauchst Du für eine gute Wäsche auch einen Hochdruckreiniger. Sollte also einer der gerade genannten Punkten nicht erfüllt sein, empfehlen wir Dir eine Waschbox aufzusuchen.

Schritt 1: Vorwäsche

Zunächst solltest Du Dein Auto nun mit ganz normalem Wasser und Deinem Hochdruckreiniger abspritzen. Gehe dabei am besten von oben nach unten vor, damit der Dreck schön nach abfließen kann. Achte darauf mit dem Hochdruckreiniger nicht zu nah an den Autolack zu gehen. Etwa 20 cm Mindestabstand solltest Du einhalten. Wenn noch Schmutzpartikel am Autolack kleben bleiben ist das nicht schlimm. Dieser Schritt stellt nur eine Vorwäsche dar, um das Risiko von Kratzern durch Dreck zu vermeiden.

Schritt 2: Auto einschäumen

Jetzt musst Du das Auto einschäumen. Wenn Du zu Hause wäschst, solltest Du dir hierfür eine Schaumlanze besorgen. Am besten kaufst Du dir gleich ein gutes Autowasch Set, mit dem Du alle wichtigen Autopflegeprodukte zur Hand hast.
Bist Du an einer Sb-Waschbox musst Du beim Automaten auf Schaustrahl umstellen.
Den Schaum lässt Du einige Zeit einwirken, ca. 5 Minuten.
Dann kannst Du wahlweise den Wagen noch einmal mit klarem Wasser abspritzen und erneut mit Schaum belegen, oder direkt mit der Handwäsche beginnen.
Wir würden den Wagen nur abspritzen und nochmal erneut einschäumen, wenn er wirklich sehr dreckig war. Wenn Du öfter waschen gehst, ist der zusätzliche Aufwand nicht nötig.

Schritt 3: Auto per Hand waschen

Jetzt kann es mit der Handwäsche losgehen. Besorg Dir am besten 2 Eimer und einen Microfaser Waschhandschuh. Arbeite Dich wieder von oben nach unten vor und wasche den Waschhandschuh zwischendurch in den beiden Eimern aus. (2 Eimer Methode) Mit dem Waschhandschuh solltest Du am besten in gerade Linien über den Autolack wischen.

Schritt 4: Auto trocknen

Nun muss das Auto auch wieder trockengewischt werden. Und hier bitte aufpassen: Benutze keine alten T-shirts oder irgendwelche Lederlappen für das Trocknen Deines Kfz´s. Hier darfst Du tatsächlich nur ein Microfaser-Trockentuch verwenden, da Microfasertücher sehr schonend für den Autolack sind. Am besten ist hier ein wirklich dickes Trockentuch, damit Du Deinen Lack richtig gut und ohne Schlieren sauber kriegst.

Optionale Schritte:
Nachdem Du fertig bist mit dem Auto richtig waschen, hast Du nun viele weitere Optionen, um Dein Auto sauber zu halten. Wie Du Dein sauberes Auto pflegen kannst, erläutern wir Dir im nächsten Schritt.

Sauberes Auto pflegen

Dein glänzendes Auto möchtest Du nun natürlich möglichst lange sauber halten. Hierfür bietet sich eine Lackversiegelung an. Das kannst Du zum einem mit Autowachs, genauso aber mit einer Nano- oder Keramikversiegelung machen. Wenn Dir diese Begriffe noch neu sind, kannst Du dich gleich hier im Waschlexikon über die verschiedenen Vor- und Nachteile von Lackversiegelungen informieren.

Weitere nützliche Auto waschen Tipps

Es gibt natürlich auch ein paar Tricks für das Auto waschen. Wenn Du zum Beispiel kein Autoshampoo zur Hand hast, kannst Du auch ein herkömmliches Spülmittel verwenden. Doch Vorsicht! Hast Du eine Versiegelung auf Deinem Auto wird diese bei Nutzung von Spülmittel genauso wie der Dreck auch vom Auto gewaschen. Zudem empfehlen wir Dir eine Routine in das Auto waschen zu bekommen. Meistens hat man nämlich auch mit vielen kleinen Reinigungen deutlich weniger Aufwand, als wenn man nur selten das Fahrzeug wäscht. Pack Dir am besten ein Autopflege Set in den Kofferraum, dann kannst Du frischen Dreck wie zum Beispiel Insekten sofort und überall entfernen und musst nicht erst ran, wenn der Schmutz sich schon richtig eingefressen hat und nur noch schwer zu lösen ist.

Auto waschen Innen & Außen

Genauso wie Du Dein Auto Außen pflegst, solltest Du es auch im Innenraum tun. Das Auto waschen Innen heißt im Prinzip mit einem Staubsauger reinigen. Für das Armaturenbrett und Türinnenseiten empfehlen wir Dir außerdem ein Microfasertuch und einen Innenreiniger, damit kreisgt Du dann auch die Oberflächen wieder zum Glänzen. Für umfangreichere Anleitungen zum Thema Auto Innen reinigen, kannst Du dich in unserem Waschlexikon umgucken.

Diese Frage können wir so pauschal nicht beantworten. Es kommt natürlich sehr darauf an, wie dreckig Dein Auto ist und wie gründlich Du sein willst. Für eine gute Handwäsche solltest Du jedoch mindestens eine halbe Stunde reine Waschzeit einplanen. Generell sollte Dir das Auto waschen auch Spaß machen, dann vergeht die Zeit wie im Flug!

Nein. Kratzer kannst Du nur mithilfe einer Autopolitur entfernen. Wie das geht erfährst Du aber auch hier im Waschlexikon mit allen Tipps & Tricks.

Grundsätzlich ist das nicht schlimm. Du solltest jedoch beachten, dass die Sonne nicht während Deiner Autowäsche direkt auf den Lack scheinen darf. An richtig heißen Sommertagen empfehlen wir Dir das Auto auch erst im Schatten runterkühlen zu lassen. Ansonsten hast Du erstens schlechte Ergebnisse, weil das Wasser immer sofort verdunstet und zweitens kann es auch bei verschiedenen Autopflegemitteln durch die Hitze zu anderen chemischen Prozessen kommen und das Autopflegeprodukt macht nicht mehr das, was es soll.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN