Autositze reinigen bei Wasserflecken

Nicht nur Säfte, Kaffee oder sonstige trink- und essbare Substanzen können Flecken in den Sitzpolstern des Autos verursachen. Auch sauberes, durchsichtiges Wasser kann unschöne Ränder hinterlassen, wenn es auf dem Sitz landet und dann eintrocknet. Wie man diese am besten entfernt, erklären wir Dir hier.

Autositze von Wasserflecken reinigen - Übersicht:

1. Wasserflecken beim Autositze Reinigen verhindern

Bevor wir auf das Entfernen bereits bestehender Wasserflecken auf Autositzen eingehen, reden wir mal darüber, wie man sie in erster Linie während der Reinigung verhindert. Hier wird ja schließlich auch meist mit Wasser gearbeitet. Bei jeder Reinigung ist es deshalb von Vorteil, die gesamte Sitzfläche komplett, großflächig und gleichmäßig zu bearbeiten. Sowohl die Anwendung des Reinigers sollte so erfolgen, als auch das spätere Entfernen mithilfe von Wasser - sei es durch einen Schwamm oder ein Sprühextraktionsgerät. Beim Abtrocknen sollte dann weiterhin auf Gleichmäßigkeit geachtet werden. So ist es vorteilhaft, den Autoinnenraum bei offenstehenden Türen mit frischer Luft für einige Stunden durchlüften zu lassen. Hilfsmittel wie Föhne gehen auch. Eine Sitzheizung sollte dagegen nicht zum Trocknen verwendet werden, da diese nicht gleichmäßig über die gesamte Fläche heizt.

2. Womit kann ich Wasserflecken aus Autositzen reinigen?

Die Methoden sind eigentlich die gleichen, wie bei jeder anderen Autositzreinigung auch. Du hast die Wahl zwischen einem richtigen Sitz-/Textilreiniger oder Schaumreiniger oder Hausmitteln wie Rasierschaum, Essig oder Zitronensaft. Essig und Zitronensaft werden natürlich vorher stark mit Wasser verdünnt. Das entsprechende Reinigungsmittel trägst Du auf die beschmutzte Oberfläche auf und arbeitest Sie mit einem Auto Mikrofasertuch oder Schwamm in den Sitz ein. Nach der jeweiligen Einwirkungszeit von ein paar Minuten trägst Du das Mittel mit einem leicht feuchten Tuch wieder ab. Richtig effizient und gründlich geht’s auch mit einem Sprühextraktionsgerät. Das ist ein Nasssauger, der während der Benutzung Wasser in das Polster presst und es dann direkt wieder raussaugt.

3. Autositze gründlich und gleichmäßig trocknen

Wie oben schon erwähnt, sollten die Polster nach der Reinigung möglichst gleichmäßig getrocknet werden. Frische Luft macht da einen super Job. Wasserränder und Verfärbungen entstehen, wenn das Wasser nicht richtig abtrocknen kann oder eben ungleichmäßig entfernt wird.

4. Ausführliche Anleitung zum Autositze reinigen

Dieser Artikel soll vor allem Tipps zum Reinigen von Wasserflecken auf Autositzen geben. Gründlicher haben wir uns mit dem Thema Sitzpolster Reinigung in unserem Artikel „Autopolster reinigen“ befasst. Hier findest Du unter anderem auch eine Anleitung speziell für Ledersitze.

Ja, das geht auch. Der Vorteil dabei ist, dass bei der Dampfbearbeitung weniger Wasser in die Sitze kommt, was für diese schonender ist. Die Behandlung an sich ist außerdem sehr simpel. Tiefere Verschmutzungen wirst Du damit aber eher nicht los.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN