Auto waschen

Wenn das Auto strahlt, strahlt auch das Gesicht seines Besitzers. Und wenn das so bleiben soll, sollte regelmäßig gewaschen werden. Doch welche Art der Wäsche ist die beste? Wo ist das Auto Waschen erlaubt? Und wie reinige ich am besten selber?
All diese Fragen beantworten wir Dir in diesem Artikel.

Alles zum Thema Auto waschen:

1. Das Auto richtig waschen - Selber waschen vs. Waschanlage

Bevor Du Dein Auto wäscht, solltest Du Dir im Klaren sein, dass der Unterschied zwischen selber waschen und der Waschanlage nicht nur im Aufwand liegt.

Der Grund warum gerade Autoliebhaber, ihre geliebte Karosse niemals durch eine Waschanlage ziehen würden ist, dass diese Schäden im Lack hinterlässt. Denn Autolack ist ziemlich empfindlich und muss entsprechend schonend behandelt werden. Das falsche Tuch benutzt - Schwupps, sind sie da die Mikrokratzer. Die grobe Waschwalze mit seinen, über den Tag angesammelten, Verunreinigungen einmal schön über’s Auto gekratzt - Zack, wieder ein bisschen matter der Lack. In unserem Guide zum Auto richtig waschen erfährst Du das wichtigste zum Thema.

2. Auto zuhause waschen - Verboten oder erlaubt?

Wenn es um das Thema geht, das Auto vor der eigenen Haustür zu waschen ist die Verunsicherung meist groß. Denn vielerorts ist die Autoreinigung, wegen der giftigen chemischen Mittel die damit ins Grundwasser gelangen können, nur an speziellen Anlagen erlaubt.
Wichtig ist, dass Du Dich informierst, ob das bei Dir möglich ist, bevor Du loslegst. Die sichere Alternative bietet im Zweifelsfall aber immer eine SB-Waschanlage.
Wir haben alles was Du zum Thema wissen musst hier zusammengefasst: Wo ist Auto Waschen erlaubt/verboten?

3. Sonntags Auto waschen - Die Regelungen

Menschen die unter der Woche und vielleicht sogar am Samstag arbeiten, haben oft erst Sonntags Zeit sich mal wieder um die Pflege der eigenen Blechkutsche zu kümmern. Doch das ist aufgrund der gesetzlichen Sonntagsruhe vielerorts nicht möglich.
Grundsätzlich sind sonntags alle öffentlich wahrnehmbaren Arbeiten untersagt. Und damit auch das Auto waschen.
Aber: Ein kategorisches Verbot gibt es nicht in jedem Bundesland. In einigen gibt es Ausnahmeregeln, die die Autowäsche zB. zu einer eingegrenzten, festgelegten Tageszeit zulassen.

Ein Komplettverbot herrscht hier: Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland.

In Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen, sind Autowäschen eingeschränkt erlaubt. Allerdings sind auch da die genauen Regeln und zeitlichen Bestimmungen überall unterschiedlich.

4. Anleitung zum Auto selber waschen

Wenn Dein Autolack lange glatt und glanzvoll bleiben soll, ist die Handwäsche alternativlos. Allerdings nur solange Du dabei auch richtig vorgehst und die richtigen Utensilien und Mittel verwendest.
Am schonendsten und besten ist bei der Autowäsche die Verwendung eines Hochdruckreinigers zum Vorreinigen und in Verbindung dazu eine Schaumlanze, um das Auto dann Kontakt- (und Kratzer-)los einzuschäumen. Zum Abwischen und Trocknen solltest Du niemals billige Haushaltstücher hernehmen sondern spezielle, lackschonende Waschhandschuhe und Mikrofasertrockentücher. In unserer einfachen Schritt für Schritt Anleitung zum Auto selber waschen lernst du, wie Du diese Utensilien richtig zum Einsatz bringst und Dein Auto schadenfrei zu neuem Glanz bringst.

5. Für langanhaltenden Schutz: Neuwagen waschen und Lackversiegelung auftragen

Regelmäßiges Waschen ist das eine. Wenn Du aber langhaltenden Schutz, einen resistenteren Lack und eine vergleichsweise dreckabweisende Oberfläche auf deinem Auto haben willst, dann solltest Du den Lack versiegeln. Schließlich willst Du ja, dass Dein brandneues Auto noch lange brandneu bleibt.
Dafür gibt es unterschiedliche Methoden. Die beiden, die am einfachsten zum Auftragen sind, sind das Autowachs und die Nanoversiegelung. Allerdings hält sich das Wachs in der Regel nur 2 - 6 und eine Nanoversiegelung 2 - 12 Monate.
Einen Schutz, der bis zu 6 Jahre hält, erreichst Du nur mit einer Keramikversiegelung. Wie Du eine solche auf deinen frischen Lack bekommst, erfährst Du in unserer Anleitung „Neuwagen waschen und Lackversiegelung auftragen“.

6. Wie oft sollte ich mein Auto waschen?

Das Auto ist nicht nur wenig anschaulich, wenn es selten gewaschen wird, sondern trägt durch bestimmte Dreckarten auch dauerhafte Schäden davon.
Zu jeder Jahreszeit gibt es ganz eigene Arten von Schmutz, die das Auto mal mehr mal weniger angreifen und deshalb oft schnell behandelt werden sollten.
Also wie oft sollte ich mein Auto waschen? Dieser Guide bringt Dich durch’s ganze Jahr.

7. Was Du über das Auto waschen ohne Wasser wissen musst

Wenn Du Dein Auto oft per Hand wäscht, weißt Du wie aufwändig das sein kann. Und gerade, wenn man mal länger unterwegs ist, hat man ja nicht immer alle Waschutensilien dabei, geschweige denn einen Ort parat, an dem man auch nass waschen darf.

Da ist die Verlockung natürlich groß, sich eines der zahlreichen Angebote von Trockenwaschsets unter den Nagel zu reißen. Schließlich bestehen die weitestgehend nur aus kleinen Feuchttüchern, die problemlos ins Handschuhfach passen und sind sogar noch super einfach anzuwenden.
Das klingt alles super, aber so gern wir Dir dieses scheinbare Allheilmittel auch empfehlen würden, müssen wir dringend davon abraten, wenn Du Dein Auto wirklich liebst. In unserem Artikel Auto waschen ohne Wasser erklären wir Dir genau, warum die kleinen Tücher schädlich für deinen Lack sind, und welche wirklich kratzerfreie Alternative es gibt.

8. Auto waschen im Winter

Im Winter ist eine regelmäßige Autowäsche besonders wichtig, da einiges an Streusalz von den Straßen auf die Karosserie gerät. Salz frisst sich auf Dauer in den Lack, führt damit zu Schäden und macht den Wagen dadurch, verbunden mit der höheren Feuchtigkeit durch Schnee und Matsch, auch noch rostanfälliger.
Doch Vorsicht! Such Dir Tage zum Waschen aus, an denen Plus-Grade herrschen, da Du sonst Gefahr läufst, dass das Waschwasser einfriert bevor es vollständig abtrocknen kann und damit bspw. Türen zufrieren.
Die Salzstücke sollten auf jeden Fall vom Auto gespült werden, bevor Du mit der richtigen Wäsche beginnst, damit diese sich beim Drüberwischen nicht in den Lack graben können.

9. Den Auto Motor waschen - wie geht das?

Starke Ölverschmutzung, jede Menge Schlamm, Duftmarken von Mardern, die weitere Tiere anziehen oder viel Streusalz nach einem harten Winter. Das sind gute Indizien um über eine Motorwäsche nachzudenken.
Aber kannst Du das auch einfach selber machen? - Ja, kannst du. Aber das solltest Du nur, wenn Du weißt was Du tust. Denn ein kleiner Fehler und der Motor ist vielleicht beschädigt. Vor allem verbaute Elektroteile sind empfindlich gegen Wasser.
Der zweite Punkte ist, dass viele Autos ihre Garantie verlieren, wenn Du hier selber Hand anlegst. Deswegen solltest Du vorher beim Hersteller rausfinden, ob er das Selber Waschen überhaupt zulässt.
Und drittens darfst Du deinen Motor weder zuhause noch einfach so in der SB Waschbox waschen, da größere Mengen von Öl rausgespült werden und ins Grundwasser laufen.
Erlaubt sind nur Waschplätze mit Ölabscheider.

10. Mikrofasertücher waschen

Mikrofasertücher bedürfen einer besonders schonenden Wäsche um ihre weiche und schonende Oberfläche zu behalten. Du solltest sie deshalb nur mit 30 - 40 Grad und ca. 20 - 30 Minuten lang waschen. Wichtig ist, dass Du keinen Weichspüler benutzt, da dieser die Fasern verklebt.
Besonders zu empfehlen ist ein extra für Mikrofaser gedachtes Spezialwaschmittel. Wenn das Budget dafür nicht reicht, benutz am besten ein Waschpulver. Aber wie gesagt keinen Weichspüler!

Dass wir die Frage nicht pauschal beantworten können, sollte klar sein. Schließlich kommt das auf verschiedene Faktoren an. Wie dreckig ist der Wagen? Wie gründlich willst du sein? Etc.
Grundsätzlich solltest du für eine gründliche Handwäsche aber mindestens eine halbe Stunde einplanen.

Eine normale Autowäsche entfernt keine Kratzer. Um den Lack wieder glatt zu machen, braucht's schon eine Politur. Tipps & Tricks dazu findest du auch hier im Waschlexikon.

Ja, du kannst dein Auto auch an warmen Tagen waschen. Allerdings solltest du das nicht im direkt Sonnenschein machen. Wenn der Wagen aufgeheizt ist, solltest du ihn außerdem erstmal eine Weile im Schatten abkühlen lassen. Denn erstens verdunstet das Waschwasser auf einer warmen Karosserie sofort und zweitens reagieren manche Autopflegemittel eventuell anders als sie sollten, was mitunter lackschädigend sein könnte.

Das ist von Bundesland zu Bundesland und von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Letztlich solltest Du aber gar nicht erst versuchen eine Strafe herauszufordern. Die Regeln haben schließlich einen Grund, der uns alle was angehen sollte. Also versuch generell so umweltschonend wie möglich zu sein und das Auto nur dort zu waschen, wo keine Gifte ins Grundwasser gelangen.

Dabei kommt es natürlich ganz drauf an, ob du sie selber vornimmst, oder die Werkstatt ranlässt. Am genausten erfährst du die Kosten natürlich beim jeweiligen Betrieb selber, aber auf einen Preis bis zu 500€ kannst du dich schon einstellen.
Billiger bist du dran, wenn du's selber machst. Eine der stärksten Schutzmechanismen für deinen Autolack ist eine Keramikversiegelung. So eine kannst du in unserem Shop für 79,99€ erwerben.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN