Autowachs entfernen

Autowachs bietet Schutz vor schädlichen, äußeren Einflüssen, weißt Flüssigkeit und Schmutz besser ab und bringt den Lack noch mehr zum Glänzen als sowieso schon. Ein gutes Wachs hält, nach dem Auftragen, durchaus bis zu 6 Monate oder sogar noch etwas länger. Damit danach auch weiterhin eine optimaler Schutz für den Autolack garantiert werden kann, sollte spätestens dann eine Wachserneuerung her. Doch bevor die neue Schicht Wachs auf die Karosserie kommt, sollten die Überreste der alten möglichst restlos entfernt werden. Eine normale Wäsche reicht zum Autowachs entfernen natürlich nicht aus. Es muss also ein stärkeres und speziell angepasstes Mittel her. Ein Wachsentferner. Wir zeigen Dir heute, wie Du das alte Autowachs anhand des Beispiels unseres Wachsentferners „Rexy“ einfach und effizient entfernst.

Wachs entfernen vom Auto - Anleitung

Was Du dafür brauchst, ist ein Wachsentferner, wie das Detailify Rexy, das Du in unserem Shop findest. Außerdem ein Mikrofasertuch (z.B. das Greeny) und einen Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger. Am besten ist der Wagen vorgereinigt, damit beim Einarbeiten des Mittels mit einem Tuch keine schmutzbedingten Schäden am Lack entstehen können.

Wichtig ist vorab zu sagen, dass das Mittel sehr stark ist und deswegen nicht unter der prallen Sonne angewandt und nicht angetrocknet lassen werden sollte. Bearbeite am besten immer einen einzelnen Bereich am Wagen auf einmal und geh dann zum nächsten weiter. Sprüh den Wachsentferner über den ganzen Bereich und lasse ihn kurz einwirken. Jetzt reinigst Du die Fläche mit dem Mikrofasertuch und trägst anschließend die Reste des Mittels damit ab. Geh nun nochmal mit dem Wasserschlauch oder Hochdruckreiniger drüber. So arbeitest Du Dich Schritt für Schritt über das gesamte Auto.

So checkst Du ob das Autowachs gründlich entfernt wurde

Da Autowachs ja nicht wirklich sichtbar auf dem Lack ist, musst Du mit einem „Trick“ nachhelfen um zu checken, ob der Lack ordentlich wachsfrei ist. Eine der besonderen Eigenschaften von Autowachs ist ja der der beliebte Lotuseffekt (also das Abperlen von Flüssigkeit). Ein gutes und frisches Wachs sorgt für eine sehr gleichmäßige und runde Tröpfchenbildung, wenn der Wagen nass wird. Ein ungewachster Lack dagegen sieht diffuser aus. Die Wassertropfen verbinden sich eher zu größeren Flächen und laufen auch nicht so schnell ab.

Wenn Du noch nicht so gut beurteilen kannst, ob das was Du siehst mehr dem Lotuseffekt gleicht oder dem Verhalten von Wasser auf einem blanken Lack, dann mach am besten einen Vorher/Nachher Vergleich. Bevor Du das Autowachs entfernst, sprühst Du (am besten mit einer Sprühflasche) Wasser auf die Motorhaube und beobachtest Die Tröpfchenbildung und das Ablaufverhalten. Das selbe machst Du dann nochmal nach der Anwendung des Wachsentferners. Oder noch einfacher: Du testest gleichzeitig eine bearbeitete und eine noch unbearbeitete Fläche mit dieser Methode.

Carnaubawachs ist ein natürliches Wachs, das von der Carnaubapalme gewonnen wird. Es besticht durch besonders hohen Glanz und ist unter den Naturwachsen, dank seiner außergewöhnlichen Härte, das beste für den Autolack.
Synthetisches Wachs wird künstlich hergestellt und besticht durch besseren Schutz und eine längere Standzeit als Carnaubawachs. Büßt dafür in Sachen Glanz ein und ist eher wenig umweltverträglich.
Ein Hybridwachs ist einfach die Mischung aus natürlichem und synthetischem Wachs. Von den Vor- und Nachteilen also irgendwo zwischen den beiden.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach online bei uns im Autopflege Shop kaufen!

Weitere nützliche Anleitungen zur Autoaufbereitung

OBEN