Auto Trockenwäsche

Eine volle Wäsche mit Hochdruckreiniger, Schaum und 2-Eimer-Methode ist wirksam aber auch relativ aufwendig. Das chemisch vergiftete Abwasser kann außerdem absickern und das Grundwasser verschmutzen, was wiederum dazu führt, dass vielerorts das Autowaschen zuhause gar nicht erst erlaubt ist. Da wäre doch eine simplere und trockene Wäschemethode geradezu ideal! Oder?

Auto Trockentücher im Überblick:

Trockenwäsche - Vor- und Nachteile

Die Vorteile liegen auf der Hand. Unkompliziert, kein Abwasser und mobil. Ein Trockenreiniger und ein paar Tücher können schließlich locker im Kofferraum mitgeführt werden. Was würde also jetzt noch gegen die Autowäsche ohne Wasser sprechen? Nun ja. Wer sich etwas mehr mit Autolacken und schonenden Waschmethoden beschäftigt weiß: Umso weniger Feuchtigkeit beim Waschen verwendet wird, desto höher ist die Kratzeranfälligkeit. Der Grund warum man bei einer vollen Wäsche den Wagen erst mit dem Hochdruckreiniger vorreinigt ist der, dass grober Schmutz so ohne über den Lack gerieben zu werden entfernt wird. Und damit die Kratzer verhindert werden.
Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass Du, falls Du das gesamte Auto mit der Trockenwäsche reinigen möchtest, ziemlich viele Mikrofasertücher brauchst.

Wofür ist die Trockenwäsche geeignet?

Wir sehen also, dass wir mit Trockenwäschen eher vorsichtig sein müssen. Solltest Du z.B. ein schwer verschmutztes Auto trocken waschen? Ganz klar: Nein! Die Trockenwäsche eignet sich tatsächlich nur für sehr leichte Verschmutzungen. Eher dünne, staubige Schmutzschichten, die nur leicht aufliegen und nicht aus größeren „Brocken“ bestehen. Alles wo voraussichtlich nichts scharfkantiges über den Lack gerieben wird und wo ein leichter Wischer in Kombination mit dem Sprühshampoo reicht, um es abzutragen.

Als Ersatz für eine vollwertige Wäsche mit Hochdruckreiniger und 2 Eimern kommt die Autowäsche ohne Wasser also nicht in Frage. Viel mehr ist sie ein praktischer Zusatz, falls Du mal auf die Schnelle leichte Verschmutzungen loswerden möchtest, wenn der Wagen grade gut aussehen muss o.ä.

Autowäsche ohne Wasser richtig durchführen

Was Du für die Trockenwäsche brauchst, ist ein Sprühshampoo für wasserloses Waschen, und genügend (qualitative) Mikrofasertücher. Damit Du ungefähr eine Vorstellung hast, wieviele Du brauchst, erklären wir erstmal, wie Du wasserlos wäscht.

Sprüh als erstes den gesamten Bereich, mit dem Du anfangen möchtest (z.B. die Motorhaube, eine Tür, die vordere Dachhälfte, etc.), großzügig mit dem Shampoo ein. Nun Nimmst Du ein sauberes Mikrofasertuch und faltest es flach zusammen. Wische das Tuch in einer einzigen geraden Linie und nur mit leichtem Druck über die gesamte eingesprühte Fläche. Also z.B. einmal von ganz rechts nach ganz links. Dadurch trägst Du mit einem mal den ganzen Schmutz in dieser einen Linie ab, ohne ihn unnötig viel über dem Lack zu verreiben.

Vermeiden solltest Du jegliches hin und her Wischen oder kreisende Bewegungen oder sonstiges dieser Art. Nach einer Linie siehst Du in der Regel den Dreck ziemlich deutlich auf dem Tuch. Für den nächsten Strich faltest Du das Tuch jetzt wiederum so, dass eine neue, frische Seite außen ist. Jede Tuchseite benutzt Du nur ein einziges Mal. Strich für Strich, immer eine neue, saubere Tuchseite.

So arbeitest Du Dich über alle Bereiche, die sauber werden müssen. Du benötigst dabei zwar viele Mikrofasertücher, wenn ein großer Teil des Autos gewaschen werden soll, aber das ist nötig, um möglichst Kratzer zu vermeiden. Jeder Dreck am Tuch ist schließlich ein möglicher Kratzer.

Autopflege Shop

Die verwendeten Autopflege Produkte kannst Du ganz einfach bei uns im Onlineshop einkaufen.

FAQ

Das solltest Du definitiv vermeiden. Billige Tücher, die nicht für empfindlichen Klarlack gemacht sind, verursachen womöglich Kratzer. Leg Dir auf jeden Fall qualitative Mikrofasertücher zu, die für Autolacke geeignet und dadurch besonders schonend sind.

OBEN